Power Deck Spacer

  • Das Ding ist doch nur ne Art Zwischenstück um 10mm, wenn ich mich nicht irre ... also Dichtung nehmen und aus Alu fräsen lassen.


    Aber ich glaub, macht nur Arbeit ... kostet Geld und bringt gar nix.

    Gruß Mario


    Wenn du in eine Kurve hinein fährst und dir die Leute mit Handbewegungen signalisieren " du bist bekloppt ",
    dann fährst du entweder MR2 oder bist wirklich bekloppt ...

  • Ich habe davon noch nie was gehört und jetzt auch geguckt, was ein Power Deck Spacer ist und bin auf folgendes gestoßen:


    https://www.toyota-forum.de/th…r-3s-ge-170-175ps.140253/


    ...hiernach wird...

    der 20mm starke Spacer aus Aluminium wird zwischen dem Resoklappen Deckel und den Resoklappen am Ansaugkrümmer verbaut und vergrößert den Resonanzraum. Das verbessert die Schwingungsaufladung bei geöffneten Resonanzklappen (>5100 U/min). Dadurch kommt mehr Luft in die Zylinder, wodurch eine Mehrleistung erreicht wird. Wieviel genau kommt wie bei jeglichem Saugertuning auf alle am Motor verbauten Komponenten an.
    Man spricht aber von bis zu 10ps, was ich jedoch (noch) nicht durch einen Prüfstandsbericht belegen kann.


    Bringt aber zumindest alleine wohl nichts, oder? :nixweiss: Sonst wäre so ein Teil doch serienmäßig verbaut.

  • Ok, was für den einen Motor frunzt muss bei dem anderen nicht zwangsläufig auch funktionieren.

    Wenn mir mal jemand der den Spacer bei seinem verbaut hat oder hatte berichten könnte, hab bis jetzt immer nur gelesen das ein bischen was bringen soll.

    Klar kann man sich die 210€ sparen wenn er nix bringt, da ist es vielleicht besser einfach nur ein Turbo-Motorlager einzubauen, da hat man auch das Gefühl das er besser geht.

  • die 156er Box war ein Versuch hier aus dem Forum, der die originale Box ersetzt.

    Der Spacer für die 175/170er kam original von einem Tuner (Top Fuel) und wird nur zwischengebaut.


    Das Prinzip dahinter, wenn die Resoklappen bei 5,1 aufmachen soll die Reso-Kammer die Luftfüllung verbessern. Von der Logik her also ein Motor mit kurzer Ansaugung bis 5,1 und darüber dann lange Ansaugwege, um die Zylinderfüllung zu optimieren. Das ist das Grundprinzip, vereinfacht dargestellt.


    Was passiert jetzt, wenn ich diese Reso-Kammer irgendwie verändere:

    1) unter 5,1 nix

    2) ab 5,1 eigentlich alles (da alles zusammen spielt)


    Welche Auswirkung hat das nun?

    Objektiv: gab es hier und da mal ominöse Grafiken von Messungen. Mal von Top Fuel damals als Verkaufsargument, mal von 1-2 Tunern. Wie objektiv und vergleichbar sowas wirklich ist, darf jeder selber entscheiden.

    Subjektiv: er dreht freier hoch, besonders wenn es Richtung Begrenzer geht. Ein Stock 3S-GE wirklich im obersten Drehzahlband etwas zugeschnürrt, als ob ihm die Luft ausgeht (Achtung Wortwitz), mit dem Spacer beim 175er ist das nicht mehr der Fall. Da dreht er gefühlt freier bis kurz vor den Begrenzer.


    Aber bitte jetzt keine Wunder erwarten, ist ein kleines Puzzleteil was zumind. das subjektive Fahrgefühl verändert.


    Apropo Puzzleteil, wenn man es richtig machen möchte, müsste man den Umschaltzeitpunkt auch verändern. Denn die Leistungskurve ab 5,1 ist mit Spacer eine andere als ohne und ob dann 5,1 wirklich noch der optimale Umschaltpunkt ist, müsste man eigentlich dann individuell testen und ggf. anpassen.


    Warum individuell? Weil es Streuungen, sowohl was Spitzenleistung als auch Leistungs-Charakteristik angeht, bei den Motoren gibt. Das Ganze wird dann noch verschärft, wenn am Motor weitere Anpassungen gelaufen sind. Bei mir z.B. offenes CAI System, 200 Zellen Kat und Gruppe A ESD.


    Mal als Vergleich aus der Praxis, ein Freund hatte einen Serien 175er. Mein MR2 war zwar messbar spritziger und schneller, aber das war nie auf dem Niveau Turbo Vs. NA, sondern eher die berühmte Schnappsglaslänge. Wenn einer den optimalen Schaltpunkt verpasst hat oder anders gepennt, war das viel deutlicher sichtbar im Sprint ... nicht das hier einer sowas erwartet. Was aber wirklich völlig anders war, war das Fahrerlebnis. Wir haben öfter mal den MR2 getauscht. Mein MR2 wirkte gieriger und nie angestrengt, während sein 175er gerade obenraus angestrengt und limitiert wirkte. Aber auch hier wieder, Puzzleteil. Wenn dich ein offenes CAI und ne entdrosselte AGA beim hochdrehen anbrüllen, kommst Du dir sofort schneller vor als es faktisch ist. Der Spacer hat das ausdrehen enthemmt und das was auch bei mir das Ziel. Ich wollte ein "Fahrerlebnis" wie auf einer offenen 600er, denn dafür war der MR2 damals der Ersatz und vor den Maßnahmen hat er mir nicht das Gefühl gegeben. Seit dem passt es für mich, völlig unabhängig von messbaren Werten.


    PS: Der Hinweis von naich75 verwechselt da etwas. Es gab auch einen Ansatz bei den Turbos den Krümmer vom Block thermisch besser abzutrennen. Das wurde mit einer Teflon Dichtung zw. Zylindern und Krümmer gemacht. Idee dahinter, heißer Krümmer heizt Motor und damit Ansaugbereich zusätzlich auf und warme Luft = weniger Dichte = weniger Leistungsabgabe (kennt man ja von alten Turbos, morgens bei kalter Aussentemp mehr Leistung als in der Abendsonne im Hochsommer). Ob das wirklich damals (messbar oder subjektiv) gebracht hat, weiß ich nicht mehr.

  • danke U^Turn, so einen Bericht wollte ich sehen - Erfahrungsbericht.

    Der Wagen (170PS) hat nen 200 Zeller von Japspeed, aber hatte er nicht einen ab Werk? Hat mir damals mal User "master" gesagt.

    Auch ist ein Magnaflow verbaut, also von der AGA her ist er entdrosselt.

    Wunder erwarte ich davon keine, habs auch meinem Kumpel so gesagt. Ist wie mit den Einspritzdüsen wenn man den Motor frisiert,

    die EV´s haben von der Menge her Toleranzen und wenn man bedenkt dass das Luft-Kraftstoffgemisch exakt passen sollte

    um eine optimale Verbrennung zu erhalten, sollten die EV´s im Toleranzbereich sehr nah beieinander liegen.

    Es ist halt manchmal das Tüpfelchen auf dem i.

  • Ich las damals auch alles was im Forum zu lesen da war bezgl Saugertuning und habe brav alles eingekauft gehabt ;
    Mongoose Auspuffanlage,Sportkat, Futjisubo Fächerkrümmer, die Große Resonanzbox,BMC Airbox, Ansaugbrücken geportet, große DK, Schrick Nockenwellen und bin dann zum Leistungsprüfstand um zu erfahren das ich 13PS Weniger als SERIE hatte.

    Danke aber NIE wieder.

  • Mc Pherson

    gerne... wie gesagt, das ist jetzt kein massiver Eingriff und kostet auch nicht viel. Daher würde ich es mal wagen, wenn nachteilig, ist das ja schnell gewechselt. Glaube aber, es sollte zu mindestens das subjektive Fahrerlebnis positiv beeinflussen.


    Robsch

    Alles auf einmal oder nach und nach umgerüstet?

    Vorher auch auf dem identischen Prüfstand gewesen (und ähnliche Rahmenparameter wie Außentemp etc)?

    Subjektiv auch schlechter als vorher?

    Ohne Deine Erfahrung da jetzt relativieren zu wollen, da kann so viel schief gelaufen sein, was dann zu deinem Ergebnis geführt haben mag.

    Aber ja Saugertuning kann auch nach hinten los gehen und ist auch immer relativ teuer für einen überschaubaren Effekt.

  • Hi,

    Ich habe den Spacer seit 15 Jahren verbaut. Das er 10 PS bringt, eher nicht. Gemessen wurde mein 175er mal mit 184PS, da waren der Spacer, offener K&N und Mongoose ESD verbaut. Was es bringt, kann ich sagen: Im oberen Drezahlbereich, wenn die Klappen aufgehen, geht die Drehzahl wirklich super gut nach oben. Vom 1 bis 4. Gang knallt er richtig in den Drezahlbegrenzer. Motor fühlt sich drehfreudiger an. Kann ich es empfehlen? JA :thumbsup:

  • @Uturn:

    Ich war insgesamt 2x beim gleichen Prüfstand vor den Einbau der Nockenwellen wurde 146PS gemessen danach mit Fensport Icon und Nockenwellen 142,6PS.

    Ist allerdings schon 7Jahre her ganz genau weiß ich all die Temp Daten nicht nur für mich wurde seither Sauger Tuning für Tot erklärt.

  • @Uturn:

    Ich war insgesamt 2x beim gleichen Prüfstand vor den Einbau der Nockenwellen wurde 146PS gemessen danach mit Fensport Icon und Nockenwellen 142,6PS.

    Ist allerdings schon 7Jahre her ganz genau weiß ich all die Temp Daten nicht nur für mich wurde seither Sauger Tuning für Tot erklärt.

    Das hab ich noch nie erlebt oder gehört das nach dem Einbau von scharfen Nockenwellen die Leistung gesunken ist.

    Entweder waren es die falschen Nockenwellen, die Steuerzeiten haben nicht gestimmt oder sonst ein Fehler hat sich eingeschlichen.

    Ich möchte damit nicht behaupten das der Mech das nicht konnte, aber Fehler können sich schnell mal einschleichen.

  • Wie gesagt das war meine Erfahrung bin damals auch nach Deweke's EInkaufsliste gegangen und hab wie gesagt genug Geld verpulvert um dann mit weniger Leistung dazu stehen, an was es letztendlich lag ? I dont Know.


    Nur für mich wars ein Step den ich nicht mehr wieder gehen werde.


    Fahre jetzt Turbo mit deutlicher Mehrleistung und frage mich ernsthaft was mich all die Jahre davon geritten hat nicht gleich den Schritt zu gehen wenns mehr Schub im Mr2 sein soll.

  • Robsch

    also da muss schon einiges schief gelaufen sein um mit der Umbauliste weniger zu bekommen als man hatte.

    Schon alleine durch die Nocken sollten 15PS zu holen sein, aber auch viele PS zu verlieren.

    Vielleicht lag da der Hund begraben?

    Schrick baut zwar schon seit ich denken kann Nockenwellen, aber auch da kann ein Fehler passieren.


    Ich hab aber auch gleich gesagt das ich am 3S-GE nichts mache, lieber glaich auf V6