Steuergerät zurücksetzen

  • So, nu hab ich ja Winters über die beiden Vorkats rausgeschmissen, der eine war eh schon voll im Eimer.

    Auto lief erst mal so 200 km ohne Probleme, jetzt ging aber aktuell die MKL an.

    Ich hab das OBD2 angesteckt und eine Fehlermeldung P0175 gekriegt, dass auf beiden Bänken das Gemisch zu fett sei.


    Könnte jetzt natürlich der LMM sein, oder die Einspritzdüsen oder oder .....

    Ich vermute aber mal es wird daran liegen dass die Kats raus sind? Da werden die Lambdasonden wegen der fehlenden Kats dem Steuergerät Sauerstoffwerte geben, die nicht plausibel sind?


    Sollte doch was bringen wenn ich das Steuergerät zurück setze, oder?

    Nur ... wie? Einfach die Batterie abklemmen? Sollte es sooooo einfach sein? :nixweiss:


    Bei meinem RX8 musste dafür so Zicken veranstalten wie Zündung ein, 10 mal innerhalb X sekunden das Gaspedal voll durch, einmal nach links un einmal nach rechts lenken. Oder so.....


    Oder kann man der ECU irgendwie sagen, dass die Kats weg sind?:ponder:


    Grüße vom tomle

  • Losgelöst vom rechtlichen Aspekt eines Kat-Ausbaus......Das Steuergerät erwartet immer eine Abgasaufbereitung, da moderne Autos gar nicht mehr ohne Kat/RPF eine Zulassung bekämen. Das Delta zwischen Sonde vor- und Sonde nach Kat wird also immer zur MKL führen. Insofern wird ein Zurücksetzen/Neuanlernen eines OEM ECU rein garnichts bringen. Etwas derartiges ginge nur, wenn ein frei programmierbares Steuergerät in Benutzung wäre.

  • Der W3 hat zwei Vorkat (einmal Zyl. 1und 3, einmal Zyl. 2 und 4) mit jeweils einer Sonde (hinter Kat) sowie nachgeschaltet den Haupt-Kat mitsamt eigener Sonde (hinter Kat).

    Meine Info ist: Der MR2 wurde genau so wie er bei uns verkauft wurde in die USA verkauft. Weil in USA aber die Autos die Abgaswerte schon nach sehr kurzer Warmlaufphase erreichen müssen, hat Toyota diese Vorkats in den Krümmer eingebaut. Die werden durch ihre Nähe zum Motor ratz fatz auf Betriebstemperatur gebracht und sorgen so für schnelle Abgasreinigung und die USA Werte werden erfüllt. Leider gehen die Kats aber wegen der hohen Temperatur und den Erschütterungen dort auch gerne kaputt (so wie bei mir auch).


    Ist der Hauptkat auf Temperatur, übernimmt er die Abgasreinigung alleine.

    In Deutschland reicht das (angeblich) auch aus, weil hier nur mit gut warm gelaufenem Motor gemessen wird ... wo also der Hauptkat schon seinen Dienst tut.

    Deshalb stellte ich mir die Frage, ob nicht nach erreichen einer Temperatur, Zeit, was weiß ich ... die ECU nicht ohnehin die Vorkats irgendwie "abschaltet", also die Messungen der ersten Sonden unterdrückt ..... und man die Kats deshalb vielleicht ganz abschalten könnte. Aber wohl eher nicht.....


    So weit meine Recherchen dahingehend.


    Nun, ich werde das sowieso bei einem Freund in der Werkstatt mal messen lassen ob der Mister die (deutschen) Werte ohne Vorkats auch noch erfüllt. Ich habe jetzt mal über OBD2 den Fehler zurückgesetzt und die Batterie ne Stunde abgeklemmt. Er hatte danach erst mal eine unüblich hohe Leerlaufdrehzahl, die sich nach 2-3 Minuten aber normalisiert hat. Also gehe ich davon aus, dass die ECU wohl resettet ist.


    Jetzt hilft nur noch warten was da kommt.

  • Es gibt so kleine Minikats die vor die Lambdasonde geschraubt werden und der Lambdasonde einen Kat vorgaukeln. Ist meines Wissens mal für den Motorsport entwickelt worden. Natürlich nur für Showzwecke (bevor wieder einer meckert)

    Wenn die Chinesen herausfinden, dass pulverisierte Hoden von IS-Kämpfern potenzfördernd wirken, wäre das Problem erledigt.